Ansteckende AusländerInnenfreundliche Aktion

Woche der Menschenrechte vom
3. – 10. Dezember in den Jahren 1999, 2000, 2001

Tag der Menschenrechte 3.10.2001, Graz

Wie 1999 organisierte das Friedensbüro Graz auch 2000 und 2001 eine Ansteckende AusländerInnenfreundliche Aktion.

Diese Aktion wurde von Richard Parncutt (Universität Graz) konzipiert und den MitarbeiterInnen des Friedensbüros organisiert

Die Aktion hatte sowohl einen ausländerfreundlichen als auch einen anti-rassistischen Schwerpunkt. Es wurden nicht nur über die negativen Konsequenzen der gegenwärtigen Welle von Fremdenangst in Österreich informiert, sondern auch über die vielen positiven Beiträge von AusländerInnen in diesem Land, in Bereichen wie Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Tourismus, Kultur und Gastronomie.

Zwölf verschiedene kurze Slogans auf Ansteckern bzw. Aufklebern und Postern, ein Fremdeln-Sie-Test und ein großes Transparent transportierten dieses Anliegen. Gleichgesinnte MitbürgerInnen waren im Jahr 2000 aufgerufen, einen bunten Anstecker zu kaufen und während der gesamten Aktion zu tragen. Im Jahr 2001 verteilten die mitveranstaltenden Organisationen Aufkleber und eine Kurzinformation an Passanten und eine umfangreiche Arbeitsunterlage zum Thema „AusländerIn sein“ wurde an engagierte LehrerInnen in Graz, aber auch steiermarkweit verschickt.

Diese sehr erfolgreiche Aktion wurde von folgenden Organisationen Mitunterstützt:

Im Jahr 2000:

Afro-Asiatisches Institut , ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, Artikel VII Verein, Ausländerbeirat Graz, Caritas, Evangelische Jugend Steiermark, Frauenbeauftragte der Stadt Graz, GEFAS Steiermark, Gesellschaft für bedrohte Völker, Grüne Akademie, ISOP, Junge Generation Graz, Junge Volkspartei Graz, Katholische Hochschulgemeinde, Katholische Jugend, Katholische Jungschar, Katholisches Bildungswerk, Kulturvermittlung Steiermark, Land der Menschen, Liga für Menschenrechte, Megaphon, Missio Steiermark, Steirische Pfadfinder und Pfadfinderinnen, Südwind, Union Islamische Kulturzentren in Österreich, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz , Verein Danaida, Vinzenzgemeinschaft Eggenberg, Vorstudienlehrgang der Grazer Universitäten, Weltladen Graz.Mit dem Gewinn der Aktion wurde der Verein Danaida unterstützt.

Im Jahr 2001:

Afro-Asiatisches Institut, ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, Ausländerbeirat Graz, Caritas, Danaida, Evang. Kirche Steiermark, Gesellschaft für bedrohte Völker, Grüne Akademie, Katholische Hochschulgemeinde, Katholische Jugend, Katholische Jungschar, Megaphon, Südwind, Welthaus. Mit dem Gewinn der Aktion wird der „Deutschkurs für MigrantInnen mit politischer Bildung“ von SOS-Struggles of Students unterstützt.

Eine Broschüre zur Ansteckenden AusländerInnenfreundlichen Aktion ist im Friedensbüro Graz erhältlich. Es besteht auch die Möglichkeit zum Downloaden: siehe Fremdeln Sie?